Ελληνικά English
| | | |

Βιβλία


I. Jent-Sørensen/I. Meier/Χ. Απαλαγάκη..., Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law, 2014

Πληροφορίες έκδοσης

Τίτλος
Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law
© 2014
Διεύθυνση Σειράς
Συγγραφείς
Σειρά
Αριθμός τεύχους
2
ISBN
978-960-568-164-7
Σελίδες
ΧΙΙ + 140
Τιμή
€ 22,00
Σε απόθεμα

I. Jent-Sørensen/I. Meier/Χ. Απαλαγάκη..., Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law, 2014


I. Jent-Sørensen/I. Meier/Χ. Απαλαγάκη..., Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law, 2014

In the last years, civil procedural law has been in the course of constant change.

Such considerations have in principle incited us to organize international workshops on comparative analysis of Greek and foreign civil procedural laws in a systematic way at the Aristotle University of Thessaloniki. The contributions to such workshops have helped highlighting the similarities and differences between the compared jurisdictions and appreciating institutions functioning effectively. The benefits of those workshops would certainly be multiple, if their minutes were published in a series. Researchers, practicing lawyers and students will, thus, have the opportunity to refer to the relevant papers, in order to obtain an overview of different institutions and their functioning in various jurisdictions and keep the channels of communication with the international community open.

The second international conference, which took place in April 2014, focused on “Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law” forms the second volume of this series.

Our aim is to turn this endeavour into an incentive for a sustained and in-depth comparative research between civil procedural laws of various states and the Greek one, which constitutes, by the way, a law with a long history and rich theoretical and jurisprudential output. Through such a comparison, legal thought should get grafted with innovative concepts, escape from the well known and well established and develop a new dynamic potential. The more widespread and systematic the exchange of information and views at international level is, the more national systems will be revitalized and will work better for the benefit of their citizens. Our hope and prayer is that this series will contribute to a creative comparative research.

Πληροφορίες έκδοσης

Τίτλος
Civil trial of first and second instance according to Swiss and Greek Law
© 2014
Διεύθυνση Σειράς
Συγγραφείς
Σειρά
Αριθμός τεύχους
2
ISBN
978-960-568-164-7
Σελίδες
ΧΙΙ + 140
Τιμή
€ 22,00
Σε απόθεμα

Πίνακας περιεχομένων   +

Series Editors’ ForewOrd

TABLE OF CONTENTS

Grusswort (by Prof. N. Nikas)

Grusswort (by Prof. Α. Κοutsouradis)

Effizienz des erstinstanzlichen Verfahrens nach neuer schweizerischer ZPO (by Prof. Is. Meier)

1. Einleitung

2. Ziele und Instrumente eines effizienten Verfahrens aus theoretischer Sicht

3. Das erstinstanzliche Verfahren nach der schweizerischen ZPO

3.1. Ordentliches Verfahren

3.1.1. Tabellarischer Überblick

3.1.2. Anwendungsbereich und Verfahrensabschnitte im Einzelnen

a. Anwendungsbereich

b. Schlichtungsverfahren

c. Klageeinleitung und Vorbringen der Parteien

d. Säumnisentscheidung

e. Instruktionsverhandlung

f. Hauptverhandlung mit Beweisverfahren

g. Entscheidfällung

3.2. Vereinfachtes Verfahren

3.3. Grundstrukturen und Grundprinzipien des erstinstanzlichen Verfahrens nach schweizerischer ZPO

4. Beurteilung des erstinstanzlichen Verfahrens nach den Zielen eines effizienten Verfahrens und Verbesserungsmöglichkeiten

4.1. Einleitung

4.2. Modell des englischen Zivilprozesses als Anregung für das schweizerische Verfahren

4.3. Effizienz in der einverständlichen Streitbeilegung und in der Verfahrensdauer

4.3.1. Statistische Daten zur Verfahrensdauer und einverständlichen Streitbeilegung

4.3.2. Optimale Erreichung des Ziels, nach einer vergleichsweisen

Einigung zu suchen

4.3.3. Beurteilung des erstinstanzlichen Verfahrens nach schweizeri­scher ZPO unter den Gesichtspunkten der Verfahrensbe­schleunigung

4.4. Effiziente Erlangung einer Säumnisentscheidung im Entscheidverfahren und Zahlungsbefehlsverfahren

4.5. Problem der exorbitanten Verfahrenskosten und der unzureichenden unentgeltlichen Prozessführung

4.6. Effektivität der Wahrheitsfindung

4.6.1. Einleitung

4.6.2. Förderung der Wahrheitsfindung durch ausgedehnte materielle richterliche Verfahrensleitung

a. Weitreichende richterliche Fragepflicht ergänzt mit der Un­tersuchungsmaxime

b. Freie Erörterung der Streitsache

4.6.3. Umfassende Zulassung aller möglichen Beweismitteln und weitreichende Pflicht der Parteien zur Mitwirkung im Beweis­verfahren

4.6.4. Problematik der relativ strengen Eventualmaxime

4.6.5. Problem der Entscheidfällung, welche in erster Linie auf die Parteibehauptungen abstellt und der Beweisabnahme nur eine relative geringe Bedeutung beimisst

Rechtsmittelsystem und -verfahren nach schweizerischem Recht (by Prof. In. Jent-Sørensen)

1. Das Bundesgerichtsgesetz von

2. Das Obergericht des Kantons Zürich als oberes kantonales Gericht und als Rechtsmittelinstanz in Zivilsachen

3. Das kantonale Organisationsrecht

4. Das Rechtsmittelverfahren nach der schweizerischen Zivilprozessordnung

a). Die allgemeinen Bestimmungen der ZPO im Rechtsmittelverfahren

b) Die Rechtsmittelarten und ihre Ausgestaltung

c) Die Tauglichkeit der ZPO-Rechtsmittel und die Verfahrenseffizienz

aa) Die Rechtsmittelfristen

bb) Die Auswirkungen auf die standesrechtlichen Bestimmungen

cc) Der Kostenvorschuss

dd) Die unentgeltliche Rechtspflege.

ee) Die „Schnellerledigungen“

ff) Das Antragserfordernis und die Begründungspflicht

gg) Sofortige Vollstreckbarkeit

5. Fazit

Vorsorgliche Beweisführung zur Wahrung eines „schutzwürdigen Interesses“ nach Schweizerischer ZPO – ein Vorbild für das griechische Recht? (by Sotirios Kotronis)

Ι. Einleitung

II. Vorsorgliche Beweisführung zur Wahrung eines „schutzwürdigen Inter­esses“

1. Ziel und Funktion

2. Anwendungsbereiche und praktische Bedeutung

3. „Schutzwürdiges Interesse“ als Voraussetzung für die vorsorgliche Beweisführung

III. Das schweizerische Recht als Vorbild für das griechische Recht?

1. Geltendes griechisches Recht

2. Notwendigkeit der vorsorglichen Beweisführung zur Wahrung eines „schutzwürdigen Interesses“ im griechischen Recht

3. Das schweizerische Recht als Vorbild – Ausblick

Presentation of the Draft Reform of the Code of the Greek Civil Procedure Code: Ordinary and Special Proceedings of the Courts of First Instance (by Prof. Ch. Apalagaki)

Ι. The Greek Legal System in Civil Trial

II. On the background and the development of the Greek Civil Procedure Code

III. Procedure before the Courts of First Instance. The new structure of the procedure

IV. Special proceedings, before the Courts of First Instance

Appellate proceedings according to Greek law (by Prof. G. Diamantopoulos)

Ι. Introduction

ΙΙ. Conditions to admissibility.

A. Appealability

1. General

2. The final character of the appealed judgment

3. Conclusive judgments. Partly final judgments

4. Non-appealable judgments

5. Default judgments

B. Legitimation and legal interest

1. Active legitimation

2. Passive legitimation

3. Legal interest

C. Way and time of filing appeal

1. Lawful filing of appeal

2. Appeal period

D. Prohibition of repeat appeal

ΙΙI. Grounds for appeal

A. General aspects

Β. Additional grounds for appeal

ΙV. The effects of appeal

A. Suspensive effect

B. Devolutive effect

C. Effectus communicativus

V. Appellate proceeding

A. Proceeding before the second instance court

Β. Subject-matter of appellate proceedings

VΙ. Judgment on appeal

VΙΙ. The effects of the procedural reform of 2014 on the appellate proceedings

A comparison between the Swiss and the Greek civil justice system. Concluding remarks (by Prof. K. Makridou)

Ι. ADR methods

ΙΙ. The influence of European developments

III. The importance of procedural formalities

IV. Acceleration mechanisms

A. Proceedings in first instance

A1. The pre-trial stage

A2. The change from single judges to panels

A3. The oral or written form of the procedure

A4. Simplified and summary procedures

A5. E-trial

B. Ordinary Remedies-The appellate proceedings

V. Litigation costs-Legal representation

Τύπος περιεχομένου

Κατηγορίες

Αγορά

Προσθήκη στο καλάθι  Προσθήκη στο καλάθι
Προσθήκη στη λίστα επιθυμητών  Προσθήκη στη λίστα επιθυμητών

Σχετικές εκδόσεις

Καλάθι αγορών

Το καλάθι αγορών είναι άδειο

Είσοδος στο σύστημα

Να παραμείνω συνδεδεμένος
Δημιουργία λογαριασμού